IP-Symcon Debugs

Modul Entwickler fragen immer wieder nach IP-Symcon Debugs, wenn es Probleme mit Modulen gibt oder Dinge passieren, die der Benutzer so vielleicht nicht erwartet. Aber was sind IP-Symcon Debugs überhaupt?

Ein Modul Entwickler baut in seine Module meistens Meldungen ein, die ihm bei einer Fehlerbehebung weiterhelfen können, diese nennt man Debugs.
Nicht zu verwechseln mit den Meldungen im Meldungsfenster, diese Meldungen geben dem Benutzer evtl. Hinweise, wieso etwas nicht funktioniert.

Hier will ich kurz aufzeigen, wie man diese Debugs aufzeichnet um sie dem Entwickler zur Verfügung zu stellen.

Über die Webconsole wird die Instanz geöffnet, für die ein Debug erstellt werden soll, in diesem Beispiel nutzen wir die HUE Bridge Instanz von dem Philips HUE Modul.
Danach wird der Button „Debug“ angeklickt:

Danach öffnet sich ein weiteres Fenster:

Zu Punkt 1: Über diesen Menüpunkt kann das Debug als Textdatei heruntergeladen werden, diese Textdatei kann dem Entwickler dann im Fourm bereitgestellt werden.

Zu Punkt 2: Über den Menüpunkt „An Datei schicken“ kann man über einen längeren Zeitpunkt ein Debug aufzeichnen, ohne das Fenster geöffnet haben zu müssen. Das Debug wird dann in eine Datei geschrieben. Auf einem Linux System würde die Datei unter „/var/log/symcon/debug_id.log“ abgelegt werden.
Um das Schreiben in eine Datei zu beenden muss IP-Symcon neugestartet werden.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman